In drei Wochen schallt es vom Regensburger Dultplatz wieder „O’zapft is“ und die Regensburger Dult geht in die zweite Runde. Am Freitag, den 24. August, startet die Regensburger Herbstdult und das im 25. Jahr mit der Festwirtsfamilie Hahn. Genau für dieses große Jubiläum haben Festwirt Michael Hahn und Bischofshof Braumeister Leonhard Resch den ersten Sud vom noch unfiltrierten „Bischofshof Original 1649“ gezwickelt und getestet. Direkt aus dem Lagertank zwickelten Hahn und Resch den ersten Schluck vom vor drei Wochen eingebrauten Dultfestbier. Beim gemeinsamen Biertest auf „Grad und Plato“ konnten sich Festwirt und Braumeister bereits einen Eindruck von ihrem gemeinsamen Dultbier machen. Das einhellige Votum: Kräftig, malzig und mit feinen Hopfennoten! „So muss ein Dultbier schmecken!“, freute sich Michael Hahn über sein noch unfiltriertes und naturtrübes Festbier. Leonhard Resch ging noch näher ins Detail über sein frisch Eingebrautes: „Der Stammwürzegehalt unseres Original 1649 liegt bei 13,5 Prozent und hat einen Alkoholgehalt von 5,4 Prozent Ein perfektes Bier für die Regensburger Dult!“