Tanz und Gegensätze

Regensburg – „Die Kreativität in sich zu sehen ist eine Kunst, wer aus ihr schöpft ist ein Künstler.“ Mit diesen Worten der deutschen Publizistin Wilma Eudenbach leitete die Schülerin Carolina Brandl vergangene Woche die Vernissage der Ausstellung „Wir stellen aus!“ der FOS Gestaltung der Schulen Breitschaft feierlich ein.

In der Galerie des „W1 – Zen-trum für junge Kultur“ im Herzen der Altstadt zeigten Carolina Brandl und ihre Mitschüler/innen der 11. und 12. Klasse der FOS Gestaltung der Privaten Schulen Breitschaft ihre Arbeiten zu den Themen „Tanz“ und „Gegensätze“, die sie in insgesamt neun Wochen in ihren verschiedenen Praktikumsbetrieben hergestellt hatten. Die Schüler/innen kamen zum ersten Mal intensiv mit dem Berufsalltag von Fotografen, Keramikern, Grafikdesignern, Goldschmieden… in Berührung und blicken nun stolz auf eine lehrreiche aber auch herausfordernde Zeit zurück.

Nach einer musikalischen Einstimmung von Jürgen Faderl, dem Vater der Schülerin Juliette Jänsch, wurden die Türen zur Galerie geöffnet und die Gäste drängten sich um die Werkstücke, die unterschiedlicher nicht sein konnten. So erklärte beispielsweise Johana Urbanczyk den Besuchern, wie sie mit größter Präzision in Reifen schwingende Tänzerinnen aus Edelmetall gefräst hat, die nun Ohrringe und Kettenanhänger zieren. Während Jonas Blümel in der Agentur [klein-laut] Plakate mit 3D-Grafiken erstellt hat und Paula Riesbeck bei KERAMIK Christine Weißenseel in verschiedenen Techniken Skulpturen modellierte.

Sie alle sind stolz, ihre Skulpturen, Fotografien und Grafiken ausstellen zu können und freuen sich schon auf’s nächste Jahr wenn es wieder heißt „Wir stellen aus!“.