So gelingt der Einstieg in gefragte Klinikberufe

Bogen-Mallersdorf – Mit ihren 750 Beschäftigten sind die Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf einer der größten Arbeitgeber im Landkreis Straubing-Bogen. Sie befinden sich in familienfreundlicher Lage mit allen weiterführenden Schulen vor Ort, nahegelegenen Ski-, Rad- und Wandermöglichkeiten sowie guter Verkehrsanbindung an die größeren Städte über die A3, B20 bzw. B15neu. Für viele Berufe bilden die Kliniken selbst aus. Die Bereiche Medizin, Pflege, Funktionsdienste, Administration, Wirtschafts- und Versorgungsdienste bieten viele Karriereperspektiven für Berufsanfänger wie Quereinsteiger.

Förderprogramme für ärztliche und medizinisch-technische Berufe

Die Klinik Bogen ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Uni Regensburg, steht aber auch Studierenden anderer Universitäten offen, die vor Ort persönlich betreut das Praktische Jahr absolvieren können. An beiden Standorten gibt es Förderprogramme speziell für Nachwuchsfachkräfte. Medizinstudierende aller Semester können sich für das Klinikstipendium bewerben, angehende Medizinisch-technische Radiologieassistenten/innen (MTRA) oder Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten/innen (MTLA) für das MTA-Stipendium oder die Übernahme des Schulgeldes. Nach erfolgreichem MTA-Abschluss oder Medizinstudium garantieren die Kreiskliniken im Rahmen des Stipendiums eine sichere Festanstellung, was langfristig die Gesundheitsversorgung sicherstellt.

Einstieg und Karriere im Pflegebereich

Neu ist dank einer Kooperation mit dem Internationalen Bund Regensburg die Möglichkeit, in der Pflege oder in den Funktionsdiensten der Kreiskliniken ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. Für eine anschließende Ausbildung in einem Pflegeberuf wird der Freiwilligendienst als Praktikum anerkannt. Auch mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche ist die Karriereleiter noch lange nicht zu Ende. Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegekräfte haben die Möglichkeit, sich vor Ort fachlich zu spezialisieren, z. B. für den OP oder die Intensivstation. Fachweiterbildungen werden von den Kreiskliniken gefördert und Kosten hierfür übernommen. Flache Hierarchien in den überschaubaren Abteilungen ermöglichen lernfreudigen Mitarbeitern mit entsprechender Erfahrung einen zügigen Aufstieg. So lobte z. B. Landrat Josef Laumer bei den diesjährigen Dienstjubiläen die „sagenhafte Karriere“ von Edeltraud Simmel, die sich von der Hilfskraft zur Leitung des Funktionsbereichs Endoskopie hochgearbeitet hatte.

„Fair-arzten“ und „fair-pflegen“ im öffentlichen Dienst

Als Kommunalunternehmen des Landkreises vergüten die Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf ihr Personal nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bzw. Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern. Für die Beschäftigten soll sich ihr unverzichtbarer Beitrag zur flächendeckenden Gesundheitsversorgung lohnen. Daher genießen sie eine tariflich festgelegte Wochenarbeits- und Urlaubszeit, eine transparent geregelte Grundvergütung nach Qualifikation und Dienstjahren, leistungsabhängige Entgeltbestandteile, Jahressonderzahlungen, Zusatzversorgung fürs Rentenalter, Krankengeldzuschuss und Jubiläumszuwendungen. Zudem gibt es Personalrabatte für verschiedene Firmen sowie Kostenbefreiung oder Zuschüsse, wenn man einen Kurs zur Gesundheitsförderung belegt. Das Mitspracherecht der Belegschaft ist bei den Kreiskliniken ein hohes Gut und gesetzlich geregelt. So vertritt eine gewählte Personalvertretung die Interessen der Beschäftigten.