Für den Sieg gibt er alles auf dem Platz

Regensburg – Die Niederlage gegen Braunschweig ist abgehakt. Der Fokus liegt bereits auf den nächsten Gegner. Am Sonntag wartet ab 13.30 Uhr in der Continental Arena mit dem SV Sandhausen der Tabellennachbar auf die Rothosen. Im Vorfeld nahm sich Marvin Knoll Zeit für ein Gespräch.

Von Mario Hahn

Blizz: Marvin, auch Dein Anschlusstreffer konnte das 1:2 in Braunschweig nicht abwenden. Woran machst Du die Niederlage fest?
Knoll: Wir hatten keinen optimalen Tag und haben unsere Leistung nicht auf den Platz bringen können. Eintracht Braunschweig hat aber auch sehr viel Qualität und es gegen uns einfach gut gemacht. Wir haben das Spiel jetzt abgehakt und wollen am Sonntag wieder erfolgreich sein.

Mit Sandhausen kommt ein punktgleicher Konkurrent. Das Hinspiel ging 0:2 verloren. Was müsst Ihr besser machen, um diese Scharte ausbessern zu können?
Im Hinspiel waren wir auf Augenhöhe und sind durch eine Standardsituation in Rückstand geraten. Wir müssen deswegen hochkonzentriert sein und in der Defensive gut stehen. Sandhausen ist eine Mannschaft, die selbst wenig Tore schießt, aber auch sehr wenige kassiert und oft mit 1:0 gewinnt. Wir werden auch in diesem Spiel unsere Chancen bekommen und müssen sie eiskalt nutzen, um den Dreier einfahren zu können.

Übrigens: Sandhausen ist Dein Ex-Verein. Hast Du noch Kontakt zu einigen?
Zu ein paar Spieler habe ich – wie das so unter Sportlern ist – noch Kontakt, aber nichts Größeres mehr.

Marvin, Du giltst als emotionaler Leader, als einer, der immer vorne weg marschiert.
Ich bin ein Typ, der gerne gewinnt und das auch auf dem Platz zeigt. Für mich ist es etwas sehr Besonderes, in der zweiten Bundesliga zu spielen. Wir müssen in jedem dieser Spiele alles geben und deswegen ist es gut, wenn ich als einer der Älteren vorangehe. Aber wir haben viele solcher Jungs in unserer Mannschaft und das ist sehr wichtig. Unser Kapitän Marco Grüttner etwa ist ein absolutes Vorbild, kommt über den Kampf und gibt in jedem Spiel alles.

Last but not least: Der Sonn-tag soll ein herrlicher Frühlingstag werden, also ideales Fußballwetter. Wenn Du einen Wunsch frei hättest – wie viele würdest Du Dir im Stadion wünschen?
Ich hoffe, dass sehr viele Zuschauer am Sonntag in die Continental Arena kommen, weil es sich die Mannschaft verdient hat. Vor heimischem Publikum hauen wir immer alles raus, spielen nach vorne und wollen etwas bieten. Wir würden uns über viele Zuschauer freuen, das gibt uns noch einmal einen zusätzlichen Push.

Marvin, vielen Dank für das Gespräch.