Länderspielpause / 10.000 Tickets verkauft / Adrian Fein per Leihe

Regensburg – Nach dem Torfestival in Bielefeld (3:5) – leider mit dem ungünstigeren Ende für den Jahn – nützen die Rothosen die Länderspielpause, um sich intensiv auf den kommenden Gegner Dynamo Dresden vorzubereiten. Für das Heimspiel in der Continental Arena nächsten Freitagabend (14.9.) um 18.30 Uhr wurden bis jetzt (Stand: 4.9.) schon knapp 10.000 Tickets verkauft; mehrere Blöcke sind schon ausgebucht. Wer also das Highlight gegen die Sachsen live erleben will, sollte sich sputen. Tickets gibt es im Jahn-Fanshop in der Continental Arena, Im Jahn-Onlineshop sowie bei allen externen Verkaufsstellen. Mehr Infos unter www.ssv-jahn.de.

Übrigens: Kurz vor dem Ablauf der Sommertransferperiode lockte der Jahn noch U20-Nationalspieler Adrian Fein vom FC Bayern München nach Regensburg. Der 19-jährige zentrale Mittelfeldspieler wird für ein Jahr ausgeliehen. Adrian Fein: „Ich möchte in dieser Saison meine ersten Schritte im Profifußball gehen und denke, dass der Jahn dafür die perfekte Adresse ist.“ Auch Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn, ist überzeugt: „Mit Adrian Fein gewinnen wir einen hoch veranlagten Spieler hinzu, dem bei entsprechender Weiterentwicklung die Zukunft gehören kann.“

Achim Beierlorzer: „Laufbereitschaft und Einstellung haben mir gefallen.“

Blizz: Ihre Mannschaft hat nach vier Spieltagen vier Punkte auf dem Konto. Sind Sie zufrieden mit der bisherigen Ausbeute?

Achim Beierlorzer: In Bezug auf die bisherige Ausbeute kann ich nicht ganz zufrieden sein, weil wir für die guten Leistungen, die wir gezeigt haben, insgesamt gesehen zu wenige Punkte geholt haben.

Was hat Ihnen in den vergangenen Spielen gut gefallen an Ihrer Mannschaft, wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf?

In den beiden letzten Partien haben mir insbesondere Einstel-lung, Laufbereitschaft und die Art und Weise, mit der meine Mannschaft ihr Spiel durchgezogen hat, gefallen. Verbesserungsbedarf besteht darin, dass wir noch zu viele einfache Fehler machen und aktuell zu viele Chancen brauchen, um Tore zu erzielen.

Wie bewerten Sie die Neuzugänge im Spielerkader?

Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Neuzugänge in unserem Kader. Unabhängig von Einsatzzeiten bringen alle in der tagtäglichen Arbeit das ein, was wir von ihnen erwarten. Das freut uns.