Buchbinder Legionäre ringen Mainz Athletics nieder

Regensburg – Einstand geglückt! Der neue Headcoach der Buchbinder Legionäre, Jack Lind, hat den Regensburgern neues Leben eingehaucht. Die zwei Siege gegen Mainz Athletics katapultierten unsere Baseballer ins Play-off-Halbfinale. Dort warten die bisher ungeschlagenen Bonn Capitals.

Von Mario Hahn

Jack Lind Foto: Stefan Müller

Blizz: Jack Lind, herzlichen Glückwünsch zum Erreichen des Playoff-Halbfinales! Ihr Einstand als neuer Headcoach hätte kaum besser verlaufen können, oder?

Jack Lind: Es war großartig. Wir hatten gutes Pitching, Hitting im richtigen Moment, gute Defense und die Fans waren großartig. Sie haben sich über die beiden knappen Spiele gefreut. Ein tolles Wochenende. Und wir sind ins Halbfinale gekommen. Das ist das Wichtigste.

Was haben Sie Ihrem Team vor den so wichtigen Spielen gegen Mainz Athletics mit auf den Weg gegeben?

Ich habe ihnen gesagt, dass die Pitcher gute Strikes werfen müssen, daran haben wir die ganze Woche gearbeitet. Fastballs unten, außen als Strikes zu werfen. Für die Defensive, dass sie alle Routine-Plays machen. Und für die Schlagleute, dass sie sich besonders mit Läufern auf Base konzentrieren, dass sie die Läufer nach Hause bringen. Da haben wir Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeden Tag daran gearbeitet.

Was sagen Sie zu der überzeugenden Leistung von US-Neuzugang Niklas Rimmel in den beiden Spielen gegen Mainz?

Niki war scharf mit seinem Fastball. Er hat nur ein oder zwei Hits in den beiden Auftritten abgegeben. Das waren wichtige Auftritte. Die Tatsache, dass er nach Deutschland zurückgekommen ist, ist großartig für uns.

Mit Bonn Capitals wartet nun ein extrem harter Brocken. Trainer Bradley Roper-Hubbert und sein Team haben in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren. Wie wollen Sie sie knacken?

Die Formel ist die gleiche. Wir müssen gut pitchen, gute Defensive spielen und im richtigen Moment gut schlagen. Wir müssen auf Base kommen, die Runner weiterbringen und die Runs nach Hause bringen. Wenn wir das besser machen als die andere Mannschaft, dann haben wir eine Chance zu gewinnen.

Wie wichtig werden am Samstag und Sonntag die Fans in der Armin-Wolf-Arena sein?

Vor unseren Fans zu spielen ist immer aufregend. Sie waren am letzten Wochenende zahlreich da, trotz des regnerischen Wetters. Dieses Wochenende wird es angenehm warm und sonnig und da brauchen wir viele Regensburger im Stadion, die uns bei den beiden Spielen unterstützen.

Halbfinal-Auftakt am Wochenende gegen Bonn Capitals

Großer Jubel bei den Buchbinder Legionären: Am letzten Spieltag der 1. Bundesliga-Zwischenrunde setzten sie sich mit 5:4 und 2:1 (beide Male war es spannend bis zum Schluss) gegen den direkten Konkurrenten aus Mainz durch. Hätten diese gewonnen, wäre die Saison für die Regensburger nun vorbei. So aber gibt es weiter Baseball vom Feinsten in der Armin-Wolf-Arena zu sehen.

Bereits an diesem Samstag und Sonntag (8. und 9. September; Spielbeginn jeweils um 14 Uhr) stehen in der Armin-Wolf-Arena die ersten beiden Halbfinal-Begegnungen in der Best-of-Five-Serie auf dem Programm. Die Legionäre treffen dabei auf die Bonn Capitals, die in ihren 40 Saisonspielen bisher immer als Sieger hervorgingen.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die Rheinländer spielen in ihrer Zusammensetzung weitestgehend seit mehreren Jahren zusammen und verfügen mit Ex-USA-Profi Markus Solbach über den besten deutschen Werfer der Liga.

Doch zum großen Wurf hat es bisher nicht gereicht, seit acht Jahren versuchen die Bonner, ihren ersten deutschen Meistertitel einzufahren. 2016 schieden sie überraschend schnell in drei Halbfinalspielen gegen die Buchbinder Legionäre aus. Die Oberpfälzer fühlen sich in ihrer Außenseiterrolle sehr wohl, allein die Teilnahme an dem Halbfinale nach dem im letzten Jahr vollzogenen Umbruch ist ein Riesenerfolg.