Speisen wie Zeus auf dem Olymp

Neutraublinger Hof – beste Schmankerln aus Griechenland und Bayern

Neutraubling – Bayern ist ein Freund Griechenlands. Dafür gibt es viele Gründe. Erstens: Der bayerische Prinz Otto I. wurde 1832 zum König der Hellenen gekürt. Zweitens: Seitdem haben beide Länder dieselben Farben (weiß-blau) in ihren Fahnen. Drittens: Die Walhalla ist äußerlich dem griechischen Parthenon nachempfunden. Viertens: Nur wenige Kilometer Luftlinie von der Walhalla entfernt setzt sich die bayerisch-griechische Freundschaft kulinarisch fort… im Neutraublinger Hof werden die Spezialitäten beider Länder aufs Vortrefflichste vereint. Ganz neu auf der Speisekarte: Gyros-Bratwürste.

Von Mario Hahn

Wer in den Neutraublinger Hof einkehrt, macht nichts verkehrt. Die Mund-zu-Mund-Propaganda bestätigt dies genauso wie die Top-Bewertung in den sozialen Portalen. Regelmäßig zeigt der Daumen nach oben oder es erwarten einen fünf Sterne (von fünf) wie z.B. bei Trip Advisor.
Das Geheimnis des Erfolges ist aber – streng genommen – gar kein Geheimnis. „Wir haben einfach die beste Qualität weit und breit“, erklären Antonia und Aki, nicht ganz ohne Stolz. Denn das Ehepaar, dass den Gourmettempel am St.-Michaels-Platz 8 in Neutraubling seit kurzem leitet, setzt konsequent auf „frische Küche mit regionalen Zutaten“. Daher wissen sie auch immer punktgenau, woher Fisch, Fleisch und Gewürze stammen. „Unser phosphatfreies Fleisch kommt von der Metzgerei Heindl aus Wiesenfelden, die glutamat-freien Würzmischungen werden extra für uns von der Firma Humps hergestellt“, erklärt Aki. Fertigprodukte haben im Neutraublinger Hof absolutes Hausverbot!
Neben griechischen Klassikern wie etwa Gyros, Souvlaki oder Kalamares darf es aber auch mal ausgefallener sein. Wie wäre es mit Souzouki? Oder Lammhaxe? Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Aber auch wer die heimische Küche mag, ist bei Antonia und Aki bestens aufgehoben. Auf der übersichtlichen Speisekarte findet sich das Must-have aus dem Freistaat wie Obatzda, Wurstsalat oder Leberkäs mit Spiegelei. „Ich glaube nicht, dass diese Kombination irgendeine Gaststätte in der ganzen Umgebung anbietet“, so Antonia.

Gyros-Bratwürste

Von der Köchin aus Leidenschaft stammt auch das neueste bayerisch-griechische Schmankerl: die Gyros-Bratwurst. „Außen schön knackig und innen herzhafter Geschmack – eine südländische Geschmacksexplosion“, schwärmt Aki. Serviert wird die Gyros-Bratwurst mit Bratkartoffeln und in Honig gebackenen Zwiebelringen, dazu gibt es Senf oder Zaziki.
Appetit bekommen? Dann nichts wie ab in den Neutraublinger Hof. Es lohnt sich mit Sicherheit. Reservierungen unter Tel. 09401/5339964 bzw. info@neutraublingerhof.de.
Mehr Infos gibt es unter www.neutraublingerhof.de.