Musikalische Stand-up-Comedy mit Rufus Beck und Tango Transit

Regensburg – „Große Namen – Große Texte“ – das ist die neue Reihe am Theater Regensburg, in der in lockerer Folge literarische Programme und Lesungen präsentiert werden. Namhafte Schauspieler, bekannte Autoren und Musiker kommen nach Regensburg, um ihre Programme zu präsentieren. Axel Hacke, Heinz Strunk, Matthias Brand und Jens Thomas folgten auf Eva Matthes, Ulrike Kriener und Georg Weber. Am 15. Juni ab 19.30 Uhr freuen sich die Theater-Macher nun auf Rufus Beck, der – unterstützt von Tango Transit – im Theater am Bismarckplatz seine musikalisch-theatralische Version des „Sommernachtstraums“ auf die Bühne bringen wird.

Musikalische Begleitung durch Tango Transit

Im „Sommernachtstraum“ streiten Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania miteinander, leben schließlich voneinander getrennt und doch in ein und demselben Wald in der Nähe von Athen. In diesen Wald kommen zwei Liebespaare: Helena, die Demetrius liebt, Demetrius, der jedoch Hermia vergöttert, Hermia, die wiederum in Lysander verliebt ist, und Lysander, der partout Helena heiraten möchte. Auch eine Handwerkertruppe – angeführt vom Weber Zettel – kommt in den Wald, um ein Theaterstück zu probieren, das am Hofe von Athen bei der Hochzeitsfeier von Theseus und Hippolyta aufgeführt werden soll. Diener Puck verwandelt Zettel in einen Esel und Oberon spielt seiner Gemahlin einen bösen Streich: Er lässt auf ihre Augen einen Liebeszaubersaft tröpfeln, der bewirkt, dass sie sich in das erstbeste Wesen verlieben wird, das sie beim Aufwachen erblickt. Die Komödie der Verwicklungen und Irrungen nimmt Ihren Lauf …

Rufus Beck spielt seine ganz eigene, ironische, moderne Version des „Sommernachtstraums“ und schlüpft dabei in die verschiedenen fantastischen Figuren Shakespeares: in „Zettel“, „Oberon“, „Titania“, die liebende „Hermia“, „Helena“, „Lysander“, „Demetrius“ und viele andere.

Mit dabei ist das Jazz-Trio Tango Transit, das die Schauspielmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy zum „Sommernachtstraum“ neu interpretiert.

Mehr Infos und Tickets (35 bzw. 25 Euro): Tel. 0941/5072424 sowie karten@theat erregensburg.de.