Das heißt: Seit dem Jahr 2006 stand die Tür des Guntherheims, das die katholische Pfarrei zur Verfügung stellt, an 500 Donnerstagen (das ist der Ausgabetag) offen, um Bedürftigen aus der Stadt Neutraubling und den Nachbargemeinden mit dringend benötigten Lebensmittel zu versorgen. Immer mit Herzblut dabei: das Team rund um Gerda Stärk. Die Organisation, die Fahrten, das Auf- und Abbauen in den Räumlichkeiten, all das verlangt großes Engagement vieler Helfer. Nicht zu vergesse die Unterstützung vieler Unternehmen wie z.B. des örtlichen Globus SB-Warenhaus. Ohne die Lebensmittelspenden und Unterstützung von Privaten sowie der Stadt Neutraubling und der Nachbargemeinden könnte diese soziale Einrichtung nicht bis heute bestehen. Nicht zu vergessen die Wärme und Herzlichkeit des Tafel-Teams, welche den Bedürftigen entgegenkommt. Denn gerade viele ältere Menschen überschreiten beim Gang zur Tafel eine große Hemmschwelle. Auffallend auch: Sehr viele alleinstehende Personen geraten oft in finanzielle Schieflagen und sind deswegen auf Unterstützung der Tafel angewiesen.