Das Beste von Ella Fitzgerald

„Someone To Watch Over Me“ – mit dem London Symphony Orchestra

Am 25. April 2017 wäre Ella Fitzgerald 100 Jahre alt geworden. Die beliebteste Jazzsängerin aller Zeiten brachte im Laufe ihrer Karriere mehr als 200 Alben heraus, auf denen sie über 2.000 (!) Songs interpretierte. Doch den Titel „First Lady of Song“ verdankte sie nicht der schieren Quantität ihrer Aufnahmen, sondern der Qualität. Zwischen 1956 und 1964 nahm Ella eine Reihe mit Songbook-Einspielungen auf, die den Komponisten und Textdichtern Cole Porter, Richard Rodgers und Lorenz Hart, Duke Ellington, Irving Berlin, George und Ira Gershwin, Harold Arlen, Jerome Kern und Johnny Mercer gewidmet war. Legendär sind auch das „Porgy & Bess“-Album, das sie gemeinsam mit Louis Armstrong aufnahm oder das Live-Album „Ella In Berlin“. 1994 zog sich Ella aus dem Musikbusiness zurück. Am 15. Juni 1996 starb sie im Alter von 79 Jahren. Jetzt wurden einige ihrer größten Hits neu mit dem Klang des berühmtesten Orchesters der Welt verschmolzen, dem London Symphony Orchestra, aufgenommen.

Blizz verlost 3 CDs. Bis 22.10., 24 Uhr, Tel.: 0137/9960096-93 0,50/Anruf a.d.dt. Festnetz, Mobil deutlich höher). Oder unter www.blizz-regensburg.de. Stichwort: Jazz. Rechtsweg ausgeschlossen. Alle Gewinne müssen beim Blizz direkt abgeholt werden!

Oder direkt: