Bayern-Derby zweiter Teil für den SSV Jahn

Das 3:1 gegen Darmstadt und der damit verbundene Einzug in die zweite DFB-Poklarunde sind abgehakt. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die 2. Fußball-Bundesliga. Der SSV Jahn muss zum Derby-Kracher zum Bundesliga-Absteiger dem FC Ingolstadt. Beide Teams sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und warten dementsprechend noch auf Punkte. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

Von Matthias Dettenhofer

Noch vor zwei Jahren war an ein Donau-Derby, Rothosen gegen Schanzer, nicht zu denken. Der FC Ingolstadt 04 spielte damals auf der großen Fußballbühne, der 1. Bundesliga, und der SSV Jahn kämpfte in der Regionalliga Bayern gegen Buchbach und Amberg um Punkte. Doch die Zeiten ändern sich. Für den FCI ging es nach der zweiten Saison wieder zurück in Liga zwei und der Jahn stieg bekanntlich zweimal in Folge auf. Letztmals direkt aufeinander trafen beide Mannschaften vor mittlerweile fünf Jahren, in Liga zwei. Damals konnten die Ingolstädter beide Vergleiche (4:2 und 2:1) für sich entscheiden.

Marvin Knoll und der Jahn haben das Derby in Ingolstadt voll im Blick

Während bei den Oberbayern nach den beiden 0:1-Niederlagen gegen Union Berlin und in Sandhausen die Alarmglocken bereits schrillen, ist es in Regensburg noch ruhig. Man weiß eben woher man kommt. Und dennoch wäre aus auch für das Team um Trainer Achim Beierlorzer an der Zeit ein positives Ergebnis in die Tabelle einzubringen.

Hoffnung mach in jedem Fall der Heimauftritt im Pokal gegen den SV Darmstadt 98. Da hat die Jahnelf bewiesen, dass man einen Bundesliga-Absteiger schlagen kann. Es wäre nun zu schön, wenn den Mannen um Kapitän Marco Grüttner, gleiches auch in Ingolstadt gelänge. Ob bei diesem Unterfangen Albion Vrenezi schon mithelfen kann, ist noch nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass das Transfertauziehen mit dem SV Sandhausen beendet ist und einem Einsatz des Mittelfeldspielers für den Jahn nichts mehr im Wege steht.