Mit Teamgeist und Leidenschaft

Wenn der Jahn diese Eigenschaften wieder auf den Platz bringt, dann ist auch ein Sieg gegen Münster drin. Anpfiff: Heute, 14 Uhr, in der Continental Arena

Nach dem überraschenden Sieg in Chemnitz will der Jahn gegen Münster nachlegen. Das funktioniert aber nur, wenn die Rothosen wieder dieselbe Leidenschaft und denselben Teamgeist auf den Platz bringen. Spätestens heute ab 14 Uhr, wenn der Anpfiff zum letzten Spiel des Jahres ertönt, wird sich zeigen, ob die Spieler eine angenehme Winterpause haben werden.

Von Mario Hahn

Manch einer hörte das tiefe Durchatmen bis nach Regensburg. Denn dank des Dreifach-Torschützen Marco Grüttner und einer beachtlichen Mannschaftsleistung verließen die Rothosen das Feld in Chemnitz als Sieger. Dank des 3:0 beendete der Jahn seine kleine Durststrecke von zwei Pleiten in Folge und hat nun 24 Punkte auf dem Konto stehen – 45 werden wohl für den Klassenerhalt benötigt.

Heiko Herrlich war nach dem Sachsen-Abstecher verständlicherweise „sehr zufrieden“ und lobte: „Wir waren aggressiv, haben alles rausgehauen. Chemnitz hatte zwar in der ersten Halbzeit ein Chancenplus, aber wir hatten Glück und Philipp Pentke. Das Glück, was uns eben in Kiel gefehlt hat, haben wir uns hier erzwungen. Eine absolut überragende Teamleistung!“

Jetzt will der Jahn-Trainer das Gefühl des Siegens konservieren – möglichst über die

Die Fans müssen ihre Mannschaft zum Sieg antreiben

Die Fans müssen ihre Mannschaft zum Sieg antreiben

Winterpause. Die einzigen, die dieses Vorhaben noch verhindern könnten, wären die Kicker von Preußen Münster. Dank Benno Möhlmann.

Denn seitdem der 62-jährige Trainerfuchs das Kommando bei den Westfalen übernommen hat, läuft’s wieder rund. So kämpften sich die Münsteraner unter seiner Federführung vom vorletzten Platz hoch auf Rang 15.

Der Höhenflug stoppte glücklicherweise rechtzeitig vor dem Gastauftritt beim Jahn. Letztes Wochenende verlor Münster mit 0:1 gegen Paderborn und beendete somit eine Serie von vier Siegen in Folge. Erschwerend muss Möhlmann wohl auf Kapitän Ole Kittner verzichten, der sich unter der Woche im Training einen leichten Bandschaden zuzog und voraussichtlich nicht rechtzeitig fit werden wird.