Ziel: Gute Ausgangsposition

Regensburg – Auch nach dem Trainerwechsel sind die EIsbären Regensburg in der Eishockey-Oberliga nicht in die Spur gekommen. Der neue Mann hinter der Bande, Igor Pavlov, erklärt im Blizz wie er sein Team auf die restlichen Spiele der Meisterrunde und auf die Playoffs vorbereitet.

Von Matthias Dettenhofer

Blizz: Herr Pavlov, Ihr Einstand bei den Eisbären hätte besser sein können. Können Sie dem zustimmen?
Igor Pavlov: Ein schlechtes Pferd beginnt bereits am Start mit dem Sprint, ein gutes Pferd geht über die lange Distanz als Sieger hervor.

Warum spielen die Eisbären aktuell deutlich unter ihren Möglichkeiten?
Zuallererst müssen diese Möglichkeiten analysiert werden! Welche Möglichkeiten sollen das sein, und wer hat diese benannt? Es ist nun meine Aufgabe als Trainer, die Möglichkeiten zu überprüfen und festzustellen.

Was ist prinzipiell gut bei den Eisbären, was muss verbessert werden?
Wir haben hier in Regensburg eine super Infrastruktur, beste Trainingsmöglichkeiten und ein gutes Umfeld. Das Team muss nun neu organisiert werden. Wenn die verletzten Spieler zurückkehren sind wir in der Lage mit einem kompletten Kader die Saison erfolgreich zu beenden.

Sie können jetzt fast eine ganze Woche lang mit Ihrem neuen Team aufs Eis. Worauf werden Sie besonders Wert im Training legen?
Auf unser Zweikampfverhalten, die taktische Ausrichtung, unsere spielerische Organisation und vor allem das Defensivverhalten. In unserer Situation ist auch das Regenerationstraining enorm wichtig. Wir müssen uns als Team über Moral, Kampf und Siegespsychologie neu erfinden.

Was ist Ihr Ziel in dieser Saison? In den Playoffs noch mal voll angreifen? Wenn ja, was ist drin? Oder konzentrieren Sie sich schon auf die nächste Spielzeit?
Bis Mitte Februar kommen hoffentlich alle verletzten Spieler zurück und keine neuen dazu. Wir wollen eine maximal gute Ausgangsposition in der Meisterrunde erreichen. Dann werden wir uns optimal auf die Playoffs vorbereiten. In den Playoffs ist alles möglich. Zudem laufen seit Beginn der Woche die Vorbereitungen auf die kommende Saison.

Herr Pavlov, zu Ihnen persönlich: Sie werden schon manchmal als „harter Hund“ bezeichnet? Stimmt das? Sind Sie so ein Trainertyp?
Ich erwarte Disziplin, Einsatz und körperliche Fitness. Erfolg aber auch Glück muss man sich hart erarbeiten. Ich arbeite als Trainer hart aber fair. Das ist die Voraussetzung für Erfolg. Und das erwarte ich auch von meinem Team.