Ungeklärte Schicksale in der Region

Verschwundene Personen beschäftigen Polizei über Jahre

Sie gehen einkaufen oder frische Luft schnappen. Sie verabschieden sich mit einem „bis hernach“. Dabei ist genau das die letzte Erinnerung, die von einem geliebten Menschen bleibt, denn danach gibt es kein Lebenszeichen mehr. Die letzte Möglichkeit ist eine Vermisstenanzeige und die Hoffnung, dass Kinder, Eltern oder Freunde wieder auftauchen. Blizz ruft zum Tag der Verschwundenen offene Fälle ins Gedächtnis.

Von Matthias Dettenhofer

Im vergangenen Jahr wurden in der Oberpfalz 1.158 Personen als vermisst gemeldet. In vielen Fällen sind die Personen jedoch nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht. Senioren die sich verirrt haben oder Kinder und Jugendliche die aus Betreuungseinrichtungen türmen. „Personen, die tatsächlich über die Jahre hinweg verschwinden sind Einzelfälle“, erklärt Polizeisprecher Albert Brück.

Bleibt eine Person unauffindbar, kommt die örtliche Polizei ins Spiel. Das gewohnte Umfeld sowie der Gesundheitszustand werden durchleuchtet, eine Straftat in Betracht gezogen und gegebenenfalls Suchmaßnahmen eingeleitet. Werden die Vermissten auch nach längerer Zeit nicht aufgefunden, folgt in bestimmten zeitlichen Abständen eine Fallprüfung, auch nach Jahren. „Ab wann ein Vermisstenfall nicht mehr polizeilich verfolgt wird, erfolgt in Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft“, so Brück. Was dennoch bleibt, ist die Hoffnung der Angehörigen auf Aufklärung.

 

Anna Poddighe

Vermisst seit: 17. Juni 2012

Sachverhalt: Die damals 41-jährige Anna Franca Poddighe aus Amberg wurde zuletzt von ihrem damaligen Lebensgefährten gesehen. Sie wollte sich nach dessen Aussage auf den Weg zum Amberger Altstadtfest machen.

Hinweise: Kripo Amberg, Tel.: 09621/8900 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

 

Kerstin Langley

Vermisst seit: Sommermonate 2007

Sachverhalt: Die damals 39-jährige, wohnte zuletzt in der Nothaftstraße in Regensburg. Laut Staatsanwaltschaft und Kripo liegt der Verdacht eines Gewaltverbrechens nahe.

Hinweise: Kripo Regensburg, Tel.: 0941/5062888 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

 

Brigitte Neumayr

Vermisst seit: Anfang Oktober 2007

Sachverhalt: Die damals 62-jährige, zuletzt wohnhaft im Regensburger Stadtinnern, wurde zuletzt im Umfeld ihrer Wohnung gesehen. Ermittlungen zu ihrem Verbleib sind in alle Richtungen offen.

Hinweise: Kripo Regensburg, Tel.: 0941/5060 oder jede andere Polizeidienststelle.