Tiere sollen auch was von Weihnachten haben. Deshalb fand am 10. Dezember im Tierheim Regensburg die traditionelle Weihnachtsfütterung statt. Von den Mädchen der Tierschutzjugendgruppe bekamen daher Hund, Katze und Co. Leckereien, die sonst nicht auf ihrem täglichen Speiseplan stehen. „An diesem Tag werden sie besonders verwöhnt“, so Gustav Frick, Vorsitzender des Tierschutzvereins, der hinzufügt: „Sogar die beiden Hunde und die Katze auf den Armen der Mädchen bemerkten die Besonderheit dieses Tages – sie hielten andächtig inne und weilen friedlich nebeneinander.“