Das Berufliche Schulzentrum (BSZ) Regensburger Land bietet seinen Schülern eine große Vielfalt an Möglichkeiten der Ausbildung

Regensburg – Der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Wer seine Zukunft selbst in die Hand nehmen möchte, der ist am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land (BSZ) bestens aufgehoben. Mit einer Vielfalt von Ausbildungen gelingt der Schritt ins Berufsleben.

Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung bildet in zwei Jahren zum staatlich geprüften Helfer für Ernährung und Versorgung aus. Bei einer Ausbildungszeit von drei Jahren verlässt man das BSZ als staatlich geprüfter Assistent für Ernährung und Versorgung. Mit dieser Ausbildung in der Tasche kann man die Verpflegung von Menschen in Tagungshäusern, Kantinen, Reha-, Kinder- und Senioreneinrichtungen übernehmen.

Wer sich einen genaueren Überblick über die verschiedenen Ausbildungen machen möchte, der kann das am Tag der offenen Tür am Samstag, den 3. März zwischen 10 und 14 Uhr, am BSZ in der Plattlinger Straße 24 in Regensburg tun.

An der staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik am BSZ Regensburger Land ist die Weiterbildung zur Staatlich geprüften Erzieherin von Kinderpflegern und Jugendlichen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen, sozial-pflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf von mindestens zwei Jahren möglich. Die Studierenden werden am BSZ und am Schulort Pielenhofen unterrichtet.

Für Interessierte öffnet die Fachakademie in Pielenhofen am 3. März zwischen 14 und 16 Uhr die Türen. Sowohl Studierende als auch Lehrkräfte geben hier ihre Erfahrungen an Interessierte weiter.

Übrigens: Die Berufsfachschule für Sozialpflege bildet zum Staatlich geprüften Sozialpfleger und Pflegefachhelfer aus. Sozialbetreuer sind befähigt, als qualifizierte Zweitkraft insbesondere in der Alten- und Behindertenhilfe aber auch in der Familienhilfe mitzuarbeiten.

Fotos: BSZ