Einbrechern das Leben erschweren

Die Schreinerei Freundorfer in Barbing (Gewerbegebiet Sarchingerfeld, Roggenweg 4) lädt am 28. und 29. Januar, jeweils von 10 bis 16 Uhr, zu seinen Sicherheitstagen. Dabei informieren die Experten, was es mit der von u.a. Polizei und Industrieverbänden eingeführten Kampagne gegen Einbruchsprävention – „K-Einbruch“ – zu tun hat. Außerdem wird es Fachvorträgen zu den Themen „Wie schütze ich meine Zuhause vor Einbrechern“ und „Wie schütze ich mich vor Betrügern“. Die Sicherheitstage sind ein Termin, den eigentlich niemand, dem sein Hab und Gut wichtig ist, verpassen sollte.

Denn die Anzahl der Wohnungseinbrüche nimmt alljährlich zu. So findet inzwischen alle zwei Minuten in Deutschland ein Einbruch statt. Bei einem Drittel davon bleibt es nur beim Versuch. Der wichtigste Grund dafür: mechanische Sicherheitseinrichtungen.

„Bei ungesicherten Fenstern und Türen reicht oft ein herkömmlicher Schraubendreher, um sie zu öffnen. Hauptangriffsziele der Einbrecher sind nach Untersuchungen der Polizei Fenster und Balkontüren bei Einfamilienhäusern; bei Mehrfamilienhäusern kommen die Täter durch die Eingangstür. Der Mythos von eingeschlagenen Fensterscheiben stammt aus der Zeit, als Einfachverglasung noch der Standard war“, erklärt Geschäftführer Maximilian Freundorfer.

Zusatzelemente erhöhen den Einbruchschutz der eigenen vier Wände effektiv – Türen und Fenster lassen sich beispielsweise nicht mehr einfach aufhebeln. Der Abschreckungseffekt sorgt zusätzlich dafür, dass der Täter mit hoher Wahrscheinlichkeit zum nächsten Objekt weitergeht. Wer nach kurzer Zeit nicht erfolgreich ist, gibt in der Regel auf. Die Investition in guten Einbruchschutz lohnt sich also. „Machen Sie es den Einbrechern also schwer“, fordert Maxmilian Freundorfer.

Mehr Infos: www.schreinerei-freundorfer.de; Tel.: 09401/8400.