In Ostbayern ist die Droge stark verbreitet / Zoll bekämpft Schmuggel

Die Grenze zum Nachbarn Tschechien ist lang. Beinahe 360 Kilometer. Viel Raum also für Schmuggel. Insbesondere Drogen stehen nach wie vor hoch im Kurs. Gefährlich ist vor allem das Methamphetamin Crystal Meth. Doch das Hauptzollamt Regensburg (HZA) ist auf der Hut und kann dank gezielter Kontrollen Erfolge im Kampf gegen Crystal-Schmuggel verzeichnen.

Von Matthias Dettenhofer

Bereits im vergangenen Dezember berichteten die Passauer Neue Presse, das Nachrichtenmagazin Focus und der Bayerische Rundfunk darüber, dass Ostbayern ein Brennpunkt für Crystal Meth ist. So das Ergebnis einer Studie der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht. Anhand von Rückständen im Abwasser lassen sich Rückschlüsse auf den Drogenkonsum in Europa ziehen. Fakt ist, Ostbayern grenzt direkt an den Crystal-Meth-Brennpunkt im tschechischen Budweis.

Dennoch konnte der Schmuggel von Crystal Meth, Crank oder Ice, so die landläufigen Bezeichnungen der höchstgefährlichen Droge, etwas zurückgedrängt werden. „Der Fahndungsdruck von unserer Seite ist enorm. Unsere Beamten kontrollieren gezielt und werden oftmals auch fündig“, erklärt Michael Lochner, Pressesprecher im HZA Regensburg. Und das lohnt sich, da die Preise in Tschechien mit etwa 30 Euro pro Gramm fast viermal niedriger sind als beispielsweise am Regensburger Hauptbahnhof. Wegen der hohen Präsenz der Sicherheitsbehörden wird es für Schmuggler und Süchtige dennoch schwieriger: „Ich würde es mir gut überlegen, Drogen nach Deutschland einzuführen. Wir dürfen verdachtsunabhängig bundesweit kontrollieren.“

Von einem Sieg im Kampf gegen die Rauschmittel zu sprechen, wäre es jedoch noch zu früh „Viele Abhängige konsumieren jetzt direkt vor Ort in Tschechien.“ Das Problem besteht also nach wie vor. Es hat sich nur teilweise verlagert. Aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit mit den tschechischen Behörden und der Bundes- und Landespolizei geht man auch die neue Situation jetzt gezielt gemeinsam an. Wie gefährlich und weit verbreitet Crystal Meth ist, erklärt Lochner so. „Trinke ich zwei Bier, bedeutet es nicht, dass ich Alkoholiker bin. Crystal Meth aber kann schon beim allerersten Konsum zur Abhängigkeit führen. Die synthetische Droge ist sehr aggressiv.“ Trotz des hohen Abhängigkeitsgrades und der schlimmen Folgen ist der Zulauf weiterhin enorm. „Jede Gesellschaftsschicht ist betroffen. Vom einfachen Arbeiter bis hin zum Wirtschaftsboss.“ Und auch das Alter der Süchtigen ist breit gefächert. „Zwischen 13 und 70 Jahren ist alles dabei.“

Als Fazit bleibt festzustellen, dass die Behörden, seien es deutsche oder tschechische, alles unternehmen, um die Verbreitung von Crystal Meth und anderen Drogen einzudämmen.

Was ist Crystal?

Methamphetamin ist eine synthetisch hergestellte Substanz und wird sowohl in der Pharmazie als Arzneistoff als auch missbräuchlich als euphorisierende und stimulierende Droge verwendet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es den Deutschen Soldaten zum Beispiel unter dem Begriff „Panzerschokolade“ zur Steigerung der Leistung, der Konzentration und zur Dämpfung der Angst eingesetzt. Auch die Amerikaner nutzten die Wirkung im Vietnam-Krieg. In beiden Fällen war jedoch die Verabreichung an die Soldaten nicht unumstritten. Heute taucht Crystal Meth als preisgünstige Droge mit aufputschender Wirkung auf. Crystal gehört zu den am schnellsten zerstörenden Drogen und das Potential der Abhängigkeit ist sehr hoch.