Wie die Veterinärämter von Stadt und Landkreis Regensburg melden besteht hat sich die Geflügelpest in der Region ausgebreitet. Das Landratsamt weißt in seiner Mitteilung auf einen kleinen Hobbygeflügelbestand mit 34 Tieren im Markt Lappersdorf hin. Die Stadt meldet eine tote, mit dem Virus H5 belastete Graugans am Pfaffensteiner Wehr. Es wird geraten verendetes Wassergeflügel (Enten, Schwäne, Gänse etc.) sowie Wildvögel (Möwen, Reiher etc.) den zuständigen Veterinärämtern oder der Polizei zu melden. Zudem sollten die Tiere keinesfalls berührt werden. Es gilt weiterhin die Stallpflicht und das Verbot von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und gehaltenen Vögeln anderer Arten. Mehr Infos: www.lgl.bayern.de.