Regional

Blizz auf Testfahrt mit dem Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé

Daumen hoch vom Blizz-Redakteur Mario Hahn für das Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé. Dessen Preis beträgt etwas mehr als 60.000 Euro

Unterwegs mit 367 Pferden

Der rasante Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé im Blizz-Test

Wow! Was für ein Auto! Das C43 4MATIC Coupé von Mercedes-AMG überzeugte bei der Testfahrt auf voller Linie. Ein Dank dafür an das Stern-Center Regensburg, das den flotten Flitzer aus der C-Klasse Familie zur Verfügung stellte.

Von Mario Hahn

Es ist wie bei einem Blind Date; man kennt sich zuvor nicht. Die Gretchenfrage lautet daher: „Gefällt einem, was man vorgesetzt bekommt?“ In meinem Fall kann man getrost sagen: „Ja!“ Denn schon beim ersten Anblick war klar: Den will ich haben! Richtig gelesen, „den“, nicht „die“. Denn mein Blind Date war eines mit einem Sportwagen: und zwar mit dem C43 4MATIC Coupé aus dem Hause Mercedes-AMG.

Wenn die Karosserie schreien könnte, dann würde sie posaunen: „Schaut her, ich bin einer von der AMG-Familie, ich bin ein richtiger Sportler!“ Das eigenständige AMG-Design und die spezifischen Leichtmetallräder sind prägende Elemente. Sie heben die Progressivität und die Performance der Marke hervor.

Einsteigen und wohlfühlen – selten funktionierte das so wie im AMG C43 4MATIC Coupé. Der Innenraum bekräftigt die konsequent dynamische Ausrichtung mit zahlreichen individuellen Details. Ideal für eine flotte Fahrweise ist das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad, das sehr gut in der Hand liegt. In den Sportsitzen findet man dank des verbesserten Seitenhalts auch bei forcierter Fahrweise eine sichere Position.

Die fessellose Power versteckt sich unter der Motorhaube. Für das markentypische, sehr dynamische Fahrerlebnis schnürten die Ingenieure ein reizvolles Technikpaket: Der 270 kW (367 PS) starke 3,0-Liter-V6-Biturbomotor (mit einem maximalen Drehmoment von 520 Newtonmetern) ist mit dem neuen, agil schaltenden Automatikgetriebe 9G-TRONIC kombiniert. Zusammen mit dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC und der eigenständigen Fahrwerkstechnologie ergibt dies die optimale Basis für hohe Agilität und begeisternde Querdynamik. Damit erfüllt auch das neue C43 4MATIC Coupé in jeder Hinsicht das Markenversprechen der Driving Performance.

Das Innenleben des Mercedes-AMG C 43 Coupé
Foto: Mercedes

Doch genug von Fakten, langsam will ich Gas geben. Denn eins weiß ich nach der ersten Phase der Fahrt: trotz der Kraft ist das AMG C43 4MATIC Coupé unbedingt alltags- sowie stadttauglich; bewundernde Blicke von Passanten sind inklusive.

Doch nun zum Speed. Die lässt sich am Testtag – ein Freitagmittag – eigentlich nur auf der A93 Richtung München spüren. Denn auf Höhe Bad Abbach gilt hier keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr. Mal schauen, wie er sich auf heißem Asphalt so gibt.

Schnell ist man bei der gesetzlich erlaubten Höchstgeschwindigkeit; bei 250 km/h riegelt das AMG C43 4MATIC Coupé elektronisch ab. Ist aber auch nicht schwer, das Maximum schnell zu erreichen, schließlich ist man auf Tempo 100 innerhalb von nur 4,7 Sekunden. Beruhigend: Trotz der rasanten Fahrt gleitet man wie auf Schienen über die Straße.

Unterwegs lässt sich ganz einfach die Charakteristik des C 43 4MATIC Coupés verändern. Dazu stehen fünf AMG DYNAMIC SELECT Programme zur Verfügung; per Fingertipp wähle ich „Eco“, „Comfort“, „Individual“, „Sport“ oder „Sport Plus“ – also von effizient und komfortabel bis zu sehr sportlich. Insbesondere der „Sport Plus“-Modus überzeugt durch AMG-typische Dynamik und steigert die Emotionalität.

Nach ein paar Stunden war die Testfahrt wieder vorbei. Leider. Eins ist aber klar: Jederzeit teste ich diesen Mercedes AMG C 43 4Matic Coupé wieder!

Neugierig geworden? Dann ab ins Stern-Center Regensburg in der Benzstraße 23 (www.stern-center.de; Tel.: 0941/78430).

*Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,0-7,8

CO2-Emission in g/km (kombiniert): 183-178

  1. d

    Coupe??? Eher doch Limo

Hinterlasse einen Kommentar