KULTUR.LANDSCHAFTEN 2017: Konzert mit Lichtshow am heutigen Samstag / Eintritt frei

Im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe KULTUR.LANDSCHAFTEN 2017 wird heutigen Samstag, 19. August, das Hemauer Waldbad mit einer Musik- und Lichtshow in eine Märchenlandschaft verwandelt. Der idyllisch gelegene See, im Volksmund „Kouweiher“ genannt, diente jahrhundertelang als Tiertränke und war wichtiges Wasserreservoir auf der ansonsten wasserarmen Jurahochfläche. Die von unten beleuchteten Bäume geben einen wunderbaren optischen Rahmen für ein außergewöhnliches Konzert, das von den beiden Ortsheimatpflegern Ernst Böhm und Dr. Thomas Feuerer initiiert wurde und von der Stadt Hemau veranstaltet wird.

Unter der Leitung von Heinz Grobmeier aus Hemau (Kulturpreisträger des Landkreises Regensburg 2016) spielen sechs Musiker Melodien aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen – individuell und spritzig arrangiert: Der japanische Dudelsackspieler Toru Sonoda spielt im Kanadier und wird von verschiedenen Stellen im Weiher hörbar sein, so entstehen für das Publikum wechselnde akustische Eindrücke.

Die beiden Perkussionisten Helmut C. Kaiser und Frank Wendeberg (Scala Tympani) verzaubern das Publikum mit solistischen Einlagen auf ihrer gigantischen Gongtrommel und spielen mitreißende und groovige Rhythmen aus Afrika, Südamerika, Balkan und Europa. Heinz Grobmeier am Sopransaxophon und Bertl Wenzl am Tenorsaxophon brillieren mit energiegeladenen und sensiblen Soloparts und überraschen mit wunderbaren zweistimmigen Melodien. Fredy Granzer am Akkordeon vereint souverän die verschiedenen musikalischen Elemente, mit seinem virtuosen Spiel rundet er das Zusammenspiel perfekt ab.

Los geht’s ab 21 Uhr, der Eintritt ist frei.