Waidhauser Schleierfahnder stellen Pkw-Dieb – dringend Tatverdächtiger in Haft

Am Mittwochmorgen klickten bei einem 33-Jährigen polnischen Staatsangehörigen die Handschellen. Der mutmaßliche Autodieb war mit einem Pkw, Audi A4, der zuvor in Göggingen (Ostalbkreis) entwendet wurde, unterwegs. Diesen wählten die versierten Fahnder der Polizeiinspektion Fahndung Waidhaus zu einer Kontrolle aus. Die ersten Ermittlungen zeigten, dass der Pkw gestohlen war, dies aber vom Halter noch nicht bemerkt wurde.

Am Mittwochmorgen, 15.02.2017, gegen 05:30 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Waidhaus im Bereich der Autobahn A6 einen Pkw, Audi A4-Kombi mit einem Zeitwert von 9000 Euro. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 33-Jährigen polnischen Staatsangehörigen. Nach einer genaueren Befragung stellten die aufmerksamen Beamten Unstimmigkeiten zwischen Fahrer und Fahrzeug fest und wurden stutzig.

Eine in Auftrag gegebene Nachschau beim Fahrzeughalter in Göggingen bestätigte den Verdacht. Der rechtmäßige Eigentümer fand sein Fahrzeug nicht am gewohnten Abstellort vor. Er hatte das Fehlen seines Fahrzeuges noch gar nicht bemerkt.

Der 33-Jährige wurde von den Beamten festgenommen und machte gegenüber der Kriminalpolizeiinspektion Weiden, die die weitere Sachbearbeitung übernahmen, keine Angaben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Auf Antrag der zuständigen Staatanwaltschaft in Ellwangen wurde der Autodieb beim zuständigen Richter beim Amtsgericht Weiden vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen.
Der 33-Jährige Pole wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Durch die gute bundesländerübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Polizeiinspektion Fahndung Waidhaus, der Kriminalpolizeiinspektion Weiden und der Kriminalpolizei Aalen, die für die Sachbearbeitung betraute zuständige Stelle, konnte dieser Pkw-Diebstahl schnell aufgeklärt werden. (pm)