Hemau: Zwei ältere Damen erhielten am Dienstag, 13.12.2016, zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr, mehrere Telefonanrufe von ihrem angeblichen Enkel. Nach einem anfangs eher belanglosen Gespräch bat der männliche Anrufer dann um die kurzfristige Überlassung eines Bargeldbetrages von 14.000,- Euro bzw. 35.000,- Euro zum Kauf einer Immobilie. Die beiden Frauen erkannten jedoch schnell die Betrugsabsicht des Anrufers und informierten umgehend die Polizei. Zur Übergabe von Bargeld kam es nicht.
Diese Betrugshandlungen sind als sogenannter „Enkeltrick“ bei den polizeilichen Ermittlern bekannt. Sollten Sie Opfer eines derartigen Anrufs werden, gehen Sie auf keinen Fall auf die gestellten Forderungen ein und informieren Sie unverzüglich die für Ihren Wohnort zuständige Polizeiinspektion.