Einbruch in Regensburger Getränkemarkt geklärt

Den zunächst unbekannter Täter, der  in einem Getränkemarkt in der Balwinusstraße eindrang und daraus verschiedene Tabakerzeugnisse im Gesamtwert eines unteren vierstelligen Betrages entwendete, nahmen Beamte der Bundespolizei am Bahnhof in Regensburg vorläufig fest.

Im Zeitraum 01.04.2017, 20.00 Uhr bis 03.04.2017, 07.45 Uhr warf ein zunächst unbekannter Täter mit einem Gullideckel die Scheibe eines Getränkemarktes ein und stieg dort ein. Der Einbrecher durchsuchte zwar das Büro, interessierte sich nach den ersten Ermittlungen der Kripo Regensburg nur für Tabakerzeugnisse und Alkoholika, die er letztlich dann aus dem Verkaufsraum mitnahm.

Aufmerksame Beamte der Bundespolizei beobachteten am späten Vormittag am Regensburger Hauptbahnhof einen 36-jährigen Wohnsitzlosen, der mehrere Einkaufstüten mit sich führte und daraus offensichtlich Zigaretten und Spirituosen an Passanten verkaufen wollte. Die Bundespolizeibeamten kontrollierten den Mann, dabei erhärtete sich der Anfangsverdacht gegen den Mann, dass er gestohlene Waren verkaufen will. Sie nahmen ihn schließlich fest und stellten seine Einkaufstüten sicher.

Die Kripo in Regensburg übernahm die Ermittlungen und den Inhalt der sichergestellten Einkaufstüten. Schnell stellten die Ermittler mit ihren Recherchen einen Zusammenhang  zu dem unmittelbar vorangegangenen Einbruch in den Getränkemarkt in der Balwinusstraße her.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg beantragte daraufhin gegen den 36-jährigen einen Haftbefehl, der vom Amtsgericht Regensburg bestätigt wurde. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.